Juli 2020

 

NATÜRLICH schön

Ist D A S , was uns Werbung glauben lässt und in den Drogeriemärkten als Schönheitsmittel angepriesen wird, wirklich D A S, was uns schön macht? Ich glaube nicht. Ich denke, es darf eine andere Lösung gefunden werden. Wahre Schönheit kommt sprichwörtlich von Innen und deshalb gilt es auch, Heilsysteme zu finden, die von I N N E N heraus Haut, Haare und Nägel pflegen. Ewige Jugend zu erwarten wäre hoch gegriffen, aber ich zeige Möglichkeiten auf, wie jeder ein strahlendes Aussehen aus sich herausholen kann. Einfach ein paar Wochen ausprobieren und wirken lassen.

NATÜRLICHE Schönheit erstrahlt!

T E E / K R Ä U T E R 

Die Haut benötigt Feuchtigkeit und zwar nicht nur im Rahmen von äußerlicher Pflege sondern vor allem durch Befeuchtung von Innen. Deshalb Trinkmenge (mindestens 1,5 Liter/ Tag – siehe W A S S E R bedarf) steigern, zuckerhaltige Getränke meiden und umsteigen auf stilles Wasser und klärenden Kräutertee. Zwei ganz besondere Wunderkräuter für Haut, Haare und Nägel sind:

Ackerschachtelhalm

Ein großer Fan bin ich von einer Kur aus dem (Kaltauszug) Tee des Ackerschachtelhalms. Er ist ein wertvoller Lieferant von Kieselsäure und damit unersetzlich für das Bindegewebe, Haut, Haare und Nägel.

Ein gestrichener Esslöffel geschnittenes Kraut wird mit 250 ml kaltem Wasser übergossen. Der Sud sollte 12 Stunden ziehen. Danach abseihen und über den Tag verteilt trinken.


Brennnessel –  i n n e r l i c h

Die Brennnessel wirkt gegen Hautunreinheiten und fördert die Durchblutung. Schon zwei bis drei Tassen als Tee täglich getrunken unterstützen das. Getrocknete Kräuter bekommt man in jeder Kräuterhandlung, doch je frischer sie verwendet werden, umso grösser der (Heil)erfolg.

Beispiel für eine reinigende Teemischung:
  • Brennnesselblätter 20 g
  • Löwenzahnwurzel mit Kraut 10 g
  • Ackerschachtelhalm 10 g
  • Birkenblätter 10 g
gehäufte Teelöffel dieser Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten ziehen lassen, abseihen. 3-mal täglich eine Tasse trinken.

Übrigens: Die jungen Brennnesselblätter können im Frühjahr hervorragend als Vitaminspender in den Salat und in der Suppe verwendet werden.


Brennnessel – ä u ß e r l i c h

Für starken und kräftigen Haarwuchs und gegen Haarausfall und Schuppen wirkt die Brennnesselwurzel äußerlich angewendet. Dafür wird eine kleine Menge Brennnesselwurzel Tinktur (ca. 5-7 Tropfen der Tinktur mit etwas Wasser vermischt) nach dem Waschen auf dem Kopf verteilen und in die Kopfhaut einmassiert. 

Im Handel ist es erhältlich, kann jedoch auch einfach selbst hergestellt werden.
Brennnesselwurzelurtinktur S E L B S T gemacht


Zutaten:
1 Handvoll Brennnessselwurzel und Alkohol (mind. 40%)
 
Zubereitung:

Die Wurzeln klein schneiden und in eine Flasche geben. Mit dem Alkohol übergießen, bis Wurzeln gut bedeckt sind und gut verschließen. 2 1/2 Wochen an einem sonnigen Platz ziehen lassen. Dann durch ein feines Tuch abseihen und in eine dunkle Glasflasche abfüllen. Dunkel lagern.


R E I N I G U N G

Eine gute Gesichtsreinigung morgens und abends ist für eine strahlende Haut essentiell. Dafür ist keine Griff zu teuren Reinigungsmitteln erforderlich – das Gegenteil ist der Fall. Eine biologische, pflanzliche Kernseife (zu finden in der Waschmittelabteilung von Bioläden) reinigt die Haut ohne chemische Zusätze im wahrsten Sinne porentief rein. Mit klarem Wasser abspülen und gewohnte Pflege auftragen. 
B E W E G U N G

Täglich mindestens eine Stunde Bewegung an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung und fördert die Durchblutung. Und nicht vergessen: A T M E N


S C H L A F und E N Ä H R U N G

Ausreichender Schlaf (bestenfalls vor Mitternacht) und eine gesunde und naturbelassene Ernährung (Die K R A F T der Speisen und Z E I T lassen Z E I T  fasten) runden den Tag ab und fördern eine strahlende innere und äußere Schönheit.