css templates
Mobirise

M O R G E N Routine - Wechselduschen
Februar II, 2020 / Wertvoll


Ein herzhafter, energiegeladener Start in den Tag gefällig? Munter, voller guter Laune den Morgen beginnen? Falls das gewünscht ist, dann jetzt unbedingt weiterlesen.

Für diesen W U N D E R V O L L E N Effekt samt zahlreicher positiver Nebenwirkungen, auf die ich gleich noch näher eingehen werden, ist nur ein klein wenig Überwindung in der täglichen Morgenroutine erforderlich.

Aber zunächst: Es darf geduscht werden. Und DAS sogar warm – zumindest anfänglich. Dann allerdings kommt der Teil, bei dem wir unsere Komfortzone kurz verlassen müssen, denn jetzt heisst es Wasser kühl bis kalt justieren und am besten auf Strahl umstellen.

Die Vorgehensweise ist folgende: Von rechts nach links - von aussen nach innen - von unten nach oben!

Heißt konkret: Am rechten Fuß/ Ferse außen anfangen und dann rechts außen bis zur Hüfte abduschen. Anschließend von dort auf die Innenseite des Oberschenkels wechseln und wieder zurück zum Fuß strahlen und am linken Fuß entsprechend durchführen.
Wenn wir dann mit allen Sinnen erwacht sind, kommen unsere Arme dran: Am rechten Handrücken beginnen und bis zur Schulter strahlen und an der Achsel am Innenarm entlang wieder bis zur Handfläche.

Wer ohnehin unter der Dusche singt, darf jetzt lauter werden, alle anderen dürfen damit anfangen. Auch lautes Stöhnen und Singen zwischen der Schnappatmung ist erlaubt, denn jetzt kommt die zweite und letzte Runde. Es endet mit kaltem Wasser, also: warm-> kalt, warm-> kalt.

Nach der Dusche ist es wichtig sich gut abzutrocknen und warm anzuziehen. Was soll denn nun, außer guter Laune (was grundsätzlich auch schon reichen würde), noch bewirkt werden?

Die Wechselreize des Wassers sorgen dafür, dass sich die Blutgefäße verengen und wieder ausweiten. Das trainiert die Gefäßwände und regt die Durchblutung im ganzen Körper an. Nährstoffe und Sauerstoff gelangen somit vermehrt in die Zellen und sorgen dafür, dass Schleimhäute Krankheitserreger besser abwehren können. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden also insgesamt gestärkt.

Die Schönheit kommt auch nicht zu kurz, denn die Hautdurchblutung wird vor allem bei regelmäßiger Anwendung gesteigert. Der Abtransport von Lymphflüssigkeit mit Abfallprodukten des Stoffwechsels wird unterstützt, was wiederum das Bindegewebe nachhaltig strafft. Cellulite hat dadurch weniger Chance.

(Bitte bei offenen Wunden, oder aber bei arterieller Verschlusskrankheit von den Wechselduschen Abstand nehmen.)

Falls es zu Beginn zu viel Überwindung kostet, dann zunächst sanfte Reize setzen und den Organismus langsam an dieses „Wechselbad der Gefühle“ gewöhnen.

Es darf also zur täglichen Gewohnheit werden UND es darf Spaß machen.

In diesem Sinne - rein in den Tag voll unfassbarer Energie!