Frauenheilkunde

Eine Frau durchläuft im Laufe ihres Lebens permanent Wandlungsphasen. Neben einer Vielzahl von Faktoren (Umwelteinflüsse, Lebensumstände, Ernährung etc.) sind die Choreographen dieser Wandlungen die Hormone. Von der Pubertät, über Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit bis hin zu den Wechseljahren und darüber hinaus bestimmen sie das Leben einer Frau. Das Gleichgewicht der gesamten hormonellen Achse ist dabei von entscheidender Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Maßgeblich für eine erfolgreiche Therapie frauenspezifischer Beschwerden ist eine detaillierte Diagnostik mit einem ausführlichen Anamnesegespräch. Falls erforderlich, kann eine Speichelanalyse, die in Zusammenarbeit mit einem Labor erfolgt, hormonelle Ursachen klären. Hausärztliche und gynäkologische Voruntersuchungen fließen ebenfalls in die Diagnostik ein.

Die naturheilkundliche Behandlung strebt danach, die Frau auf achtsame, behutsame und natürliche Weise im Gesundungsprozess zu unterstützen und Beschwerden in allen Wandlungsphasen zu erleichtern und aufzulösen. Arzneilich unterstützt werden kann das durch die Einnahme von bioidentischen Hormonen, Kräutern, homöopathischen Komplexmitteln wie auch durch manuelle Behandlungen wie Akupunktur und / oder Fussreflexzonentherapie.

 

Die von mir eingesetzten Therapien sind schulmedizinisch zum Teil nicht anerkannt. Ihre Wirkungsweise ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Aus diesem Grund ist es nicht erlaubt, Angaben über die therapeutische Wirkungsweise im Zusammenhang mit konkreten Beschwerdebildern zu machen.